Ischias – Vom Schwanger sein

Hallo, da bin ich wieder.
Lange nichts mehr voneinander gehört – aber das letzte Jahr war ein echter Reisser, beruflich und privat. So ist es uns u.a. gelungen, erfolgreich ein Spermium in eine Eizelle zu implementieren – oder einfacher ausgedrückt – wir bekommen ein Kind!
Und da ich sexuell momentan nicht mehr so gefordert bin, finde ich nun wohl auch wieder Zeit für neue Klausis Wochen (bei Ihnen tut sich auf diesem Gebiet sicher auch nicht so viel, sonst hätten Sie es ja nicht nötig, sich diesen Schmarrn durchzulesen …).

Ischias ist eines der momentanen Schwangerschaftsthemen, die aktuell sind – nicht, weil wir sehr auf biblische Namen stehen, sondern weil Dani kaum noch sitzen oder stehen kann.

Apropos Namen, das ist gerade für meine Frau besonders wichtig, die Namensgebung.
Ich glaube, mit dem Namen, den ein Kind bekommt, ist das Schicksal zum großen Teil vorbestimmt. Wer kennt nicht die Geschichte von Rosa Schlüpfer, die sicher nicht viel zu Lachen hatte in ihrem Leben, wenn z. B. im Wartezimmer Ihr Name durch die Sprechanlage gerufen wurde?
Aber auch bei uns ist die richtige Namensgebung nicht unproblematisch – oder glauben Sie ernsthaft, eine Kara Biener hinge sehr an ihrem Namen? Auch Jakob oder Philipp wären uns wohl ein Leben lang böse …

 

Auf jeden Fall wird Dani immer runder, auch wenn nach der Weihnachtsmästerei optisch gesehen gar nicht mehr so klar ist, wer von uns beiden das Kind eigentlich austrägt. Somit häufen sich natürlich die Fragen und Bemerkungen von Freunden und Bekannten. Besonders toll finde ich da zum Beispiel: „Na, was wird es denn? Na Hauptsache, es ist gesund.“ Gern gebe ich dann meine innersten Gedanken wieder „Och, a bisserl krank darf´s schon sein, wenn´s dafür ein Junge wird.“.
Klar ist die Hauptsache, dass ein Kind gesund ist. Und die Thematik, ob man das Geschlecht vom Frauenarzt erfragen darf, entwickelt sich geradezu zur Glaubensfrage. „Warum wollt Ihr es denn unbedingt wissen?“ – „Na ja, sonst wissen wir ja nicht, ob wir einen Bartschneider oder einen Ladyshaver zur Geburt kaufen sollen!“ – Mein Gott, wir sind halt neugierig!

To be continued..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.